Die Gestaltung von Innenwelten als Dialog von Ästhetik und Funktionalität. Ein Porträt des Innenarchitekturbüros und Tischlereibetriebes Fricke.


Die Kunst, Räume zu gestalten liegt darin, sie dem Bewohner zu eigen zu machen. Seine Vorstellungen und Wünsche zu übersetzen und Lebenswelten zu schaffen, die authentisch sind. So finden Einrichtungsexperten und ihre Auftraggeber auf ganz natürliche Weise zusammen – im gegenseitigen Erkennen gleicher Werte und Vorstellungen.

Ein Unternehmen, das auf eine lange Tradition zurückblicken kann, ist umso mehr der Zukunft verpflichtet. So sieht es jedenfalls Hartmut Fricke. Er führt das Unternehmen aus Neubruchhausen in der fünften Generation. Heute eine leistungsfähige Tischlerei und ein renommiertes Innenarchitekturbüro, wurde der Betrieb 1859 als Bautischlerei gegründet.

Längst ist aus der Bautischlerei von einst ein hochmoderner Betrieb geworden, in dem anspruchsvolle Möbel und Inneneinrichtungen für Privathäuser, öffentliche Gebäude, Arztpraxen, Hotels entworfen, gebaut und montiert werden. Dazu der hochartifizielle Innenausbau von Luxusyachten.

Die Planung von Einrichtungskonzepten und individuellem Möbeldesign ist ein komplexes Aufgabengebiet. Es setzt Kreativität voraus, aber auch das Wissen um technische Umsetzbarkeit. Genau hier ist die Schnittstelle zur Produktion, denn in den Werkhallen von Fricke arbeiten insgesamt mehr als zwei Dutzend Mitarbeiter.

Tischler, Lackierer, Experten für Holz und Oberflächen mit einem hochmodernen Maschinenpark und handwerklichem Know-how. Sie setzen um, was im Planungsteam entwickelt wird.

Dass beide Bereiche in einem Unternehmen vereint sind, erhöht die Leistungsfähigkeit und die Möglichkeiten des Betriebes. Die Vielseitigkeit ist indessen mit einer Herausforderung verbunden, denn Produktion und Kreation vollziehen sich nach unterschiedlichen Gesetzen. Für Hartmut Fricke und sein Planungsteam ergibt sich daraus die fortwährende Notwendigkeit, ihren kreativen Prozess, der je nach Kundenvorstellung individuell abläuft, mit den rein sachlichen Erfordernissen der Produktion in Einklang zu bringen, denn dort herrschen Zahlen und Fakten. Nicht die Intuition, die Entwicklung eines Entwurfs bestimmt hier den Tageslauf, sondern Maße, Mengen und nicht zuletzt Termine.

„Kreativität verbindet sich mit professioneller Handwerkskunst“

 

In der Beratungs- und Entwurfsphase hingegen finden zunächst intensive Gespräche mit dem Kunden statt, aus denen sich schließlich die Anforderungen bei der späteren Umsetzung ergeben. Keine Einrichtung entsteht zufällig. Zuhören und innere Bilder entstehen lassen, die als Entwurf zurückgespiegelt werden – so beginnt ein gemeinsamer Prozess mit dem Auftraggeber. Einerlei, ob es sich um die Herstellung eines individuellen Möbelstücks handelt oder um eine komplette Einrichtung. Jede Aufgabenstellung wird mit größter Sorgfalt und Freude an Gestaltung angenommen.

Nachdem inzwischen alle drei Kinder in das Familienunternehmen eingetreten sind und ein hochqualifizierter Mitarbeiterstamm dem Betrieb verbunden ist – nahezu alle über viele Jahre – stehen die Weichen für die Zukunft auf Vielfalt. Auf der Basis gemeinsamer Werte, wie meisterhafte Handwerkskunst, hochwertige Materialien und zeitlose Ästhetik werden ganz individuelle Kundenwünsche umgesetzt.

Der einst von Hartmut Fricke geprägte Stil von dauerhafter Gültigkeit bleibt das Markenzeichen, dem allerdings neue Interpretationen hinzugesetzt werden. Qualität ist unverhandelbar, doch Variationen in den Handschriften erweitern das Designspektrum. Zum Beispiel der klare Gestaltungsstil von Tochter Kim Fricke, die als Bauingenieurin funktionale Schwerpunkte setzt, die durch Form und Farbe in ein Gesamtkonzept integriert werden.

Ein stimmiges Einrichtungskonzept gibt den Rahmen, in dem Menschen sich ihre eigene Lebenswelt schaffen. Es dominiert nicht, sondern lässt Raum. Harmonie und guter Geschmack sind dabei keine Budgetfrage. Qualität entsteht aus wohl durchdachter Planung, präziser Arbeit, hochwertiger Werkstoffe und der Fähigkeit, die Wünsche und Vorstellungen zu erfassen und ihnen Ausdruck zu verleihen.

 

Fotos: Armin Reichelt | Bernd Künne | Stefan Straßenburg

Aus einem ungenutzten Dachboden ist ein Studio entstanden, in dem kreative Ideen Raum haben, um sich zu entfalten. Als Reminiszenz an die Vergangenheit sind alte Balken sichtbar in das moderne Interieur integriert. Stilvoll klassische Elemente machen eine Garage zum Herrenzimmer. Gestaltete Räume mit ganz eigenem Charakter laden ein zu Rückzug und zur Begegnung mit Gleichgesinnten. Über den roten Teppich durch das Licht führt der Weg im Foyer eines Gästehauses zur vielversprechenden Tür aus honigfarbenem Fichtenholz. Eine wohlabgestimmte Raum-situation, in der Licht, Farbe und Perspektive perfekt komponiert sind.

In der Küche vereinen sich Sinnlichkeit und Funktionalität. Praktische Arbeitsabläufe, individuelle Gewohnheiten, technische Ansprüche und räumliche Situationen sind Planungsgrundlagen und Gegenstand intensiver Vorgespräche mit dem Auftraggeber und späteren Küchennutzer.

Küche und Essplatz sind Kommunikationszentren eines Hauses. Hier spiegelt sich das Wesen der Räume und damit der Menschen, die in ihnen leben. Fricke Einrichtungen sind nie auf einen Stil festgelegt, sondern arbeiten den eigenen Stil Ihrer Kunden aus.

„Unterwegs zuhause sein“, mit diesem Ziel entstehen Einrichtungskonzepte für Gästezimmer und Hotels bei Fricke. Hier muss zunächst die Philosophie eines Hauses erfasst werden, um Räume zu gestalten, die als Einheit einzigartig sind – Harmonien für Reisende, Ruhepole als Stationen im geschäftlichen Treiben und Inseln für Entdecker.

FRICKE GMBH & CO. KG

Entwürfe und Designvorschläge bei Fricke entstehen im Team. Erfahrung und eine unerschöpfliche künstlerische Inspiration vereinen sich mit innovativen Sichtweisen und überraschenden Ideen zu unschlagbaren Einrichtungskonzepten.
 

FRICKE GMBH & CO. KG – Sudwalder Straße 3 – 27211 Neubruchhausen – Telefon 04248 9400
www.fricke1859.de