Spezialist Lars Wehrhahn: „Die ideale Küche schmiegt sich der Umgebung an.“

Vergessen Sie den Einweggrill! Outdoorküchen bekommen einen immer größeren Stellenwert. Viele Eigenheimbesitzer erfüllen sich mit ihr einen Traum als Ausdruck ihres eigenen Stils und Lebensgefühls. Essen im Garten soll mehr sein als bloß Grillen – und wenn es dazu kommt, will man nicht die Hälfte der Zeit bei der Zubereitung der Speisen im Haus verbringen. Braucht man inzwischen auch nicht mehr, denn eine Outdoorküche muss einer Indoorküche in nichts nachstehen.

Outdoorküchen haben mindestens eine Kochstelle und einen Grill. Gut ausgestattet, verfügen sie über mehrere Gas-Brennstellen, eine Grillstelle, sowie die Möglichkeit einen Wok einzusetzen. Und wenn auch noch ein Spülbecken dabei ist, hat man über den Anschluss vom Gartenschlauch sogar fließendes Wasser, unter dem man das Gemüse putzen kann, ohne ins Haus zu müssen.

Rustikale Bretterverschläge sind längst passé. Gefragt sind vor allem Edelstahl und Granit, sowie Stil und Form. „Das Design sollte zur Umgebung und zum Haus passen, damit die Küche nicht als Fremdkörper wahrgenommen wird.“, erklärt Lars Wehrhahn, Geschäftsführer der Wehrhahn GmbH & Co. KG in Achim, nach seinen Erfahrungen bei unterschiedlichsten Projekten. „Und sie sollte verschiedene Aspekte sinnvoll miteinander verbinden.“ Eine optimale Outdoorküche wird so zum Treffpunkt, zum Herzstück des Gartens und lädt zum gemeinsamen Grillen und Kochen ein, denn niemand muss zwischen Grill und Gästen hin und her hasten.

Die Möglichkeit, Innenküchen mit Küchen im Freien zu erweitern, ist nicht nur etwas für Gartenbesitzer. Da es ganz unterschiedliche und individuelle Größen und Varianten gibt, ist auch auf größeren Balkons vieles möglich. „Es gibt nichts, was es nicht gibt“, meint der Spezialist Wehrhahn. Vor fünf Jahren hat sein Unternehmen das Sortiment um Backöfen und Outdoorküchen sowie Grills erweitert und dafür eine eigene Gartenanlage anlegen lassen. Hier werden nicht nur Küchen vorgestellt, sondern auch Grill-Seminare und Koch-Events abgehalten. „Wir haben schon Küchen in den unterschiedlichsten Größen hergestellt – immer nach individuellem Kundenwunsch.“ Vom schlichten Grill mit Arbeitsfläche und etwas Stauraum bis zur „Hightech-Küche“ mit Steinofen, Geschirrspüler, Kühlschrank und Herdplatten.

„Die gute Outdoorküche erlaubt kulinarische Reisen im eigenen Garten.“

Ein wesentlicher Punkt für die dauerhafte Freude an einer Outdoorküche ist die Witterungsbeständigkeit ihrer Materialien. Das übrige, eingeschlossen die Größe, ist den Wünschen und Fantasien der Besitzer überlassen, zum Beispiel eine Eismaschine oder Warmhalteplatte. „Was bei der Planung jedoch oftmals vergessen und unterschätzt wird, ist die Beleuchtung“, sagt Wehrhahn aus seiner Erfahrung. Schließlich sitzt man häufig auch zur Dämmerungszeit noch draußen zu Tisch und nutzt die Gerätschaften. Also muss alles gut ausgeleuchtet werden und auch bei der Technik gibt es vieles zu beachten. „Wir haben viel Lehrgeld bezahlen müssen, um das Profiwissen zu erlangen, welches wir jetzt haben“, bekennt Wehrhahn.

Die gute Outdoorküche erlaubt kulinarische Reisen im eigenen Garten. Mit einer Paella nach Spanien? Mit gegrilltem Fisch und provencalischen Kräutern nach Südfrankreich in die Provence? Die Wahl des Menus ist so vielseitig wie die Vielseitigkeit moderner Outdoorküchen. Aber man muss die richtige Küche finden. Kleinere Varianten gibt es mittlerweile von der Stange. Auch ein Grill mit einer etwas größeren Ablagefläche etwa aus Holz ist schnell zu finden. Allerdings sind dies keine langfristigen Lösungen, da die Witterung ihnen schnell zusetzt.

Damit die Outdoorküche in der Kombination von Materialien und Funktionen zur Traumküche wird, sollte man deshalb eine professionelle Küchen-beratung und -planung in Anspruch nehmen. Der Experte verfügt über wertvolle, fachspezifische Kenntnisse für die Kombination unterschiedlicher Materialien und Funktionen. „Form, Farbe, Typ, Material – die Küche muss sich regelrecht in die Umgebung einschmiegen“, fordert Lars Wehrhahn.

Die Wehrhahn GmbH & Co. KG wird mittlerweile in dritter Generation geführt. Gegründet als Spezialist für Kachelofen-
bau im Jahre 1926, wurden in der zweiten Generation der Handel und das Verlegen von Fliesen mit ins Angebot aufgenommen. Mit Lars Wehrhahn, seit dem Jahr 2000 Inhaber und Geschäftsführer des Familienunternehmens ist, wurde die Sparte „Outdoor“ entwickelt. Von der gemeinsamen Planung über den Verkauf bis hin zur Montage bietet Wehrhahn alles aus einer Hand. Am Standort in Achim wird auf rund 1.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche gezeigt, was heute – neben Kamin- und Ofenbau – im Bereich Outdoor-Equipment alles möglich ist. „Es geht gerade hier im Kunsthandwerk um Leidenschaft und Kreativität“, sagt Wehrhahn.
In der Outdoorküche wird beides fortgesetzt.
 

Fotos oben: Wehrhahn



Fotos: Fire Magic Deutschland – The Lapa Company UK Ltd.

Wehrhahn GmbH & Co. KG

Lars-Wehrhan

Die Firma Wehrhahn wird in der dritten Generation geführt. 1926 begann das Unternehmen mit dem Kachelofenbau. Mit Lars Wehrhahn, dem Inhaber und Geschäftsführer des Familienunternehmens, wurde die Sparte „Outdoor“ entwickelt. Auf 1000 qm Ausstellungsfläche erfährt man, was hier alles möglich ist.
 

Wehrhahn GmbH & Co. KG – Auf den Mehren 52 – 28832 Achim – Telefon 04202 2392
www.wehrhahn-online.de